04. Mai 2015

1. Mai kreisübergreifend – Premiere in Hohenstein-Ernstthal

v. l. n. r.: Jörn Wunderlich, Sandro Tröger, Franz Sodann

Mehr als 130 Menschen waren unserer Einladung gefolgt und zur Maifeier nach Hohenstein-Ernstthal gekommen. Wir wollten mit dieser Veranstaltung ein Zeichen abseits der größeren Städte und Landkreisgrenzen übergreifend setzen. Wir, das sind Mitglieder der LINKEN aus den Kreisverbänden Zwickau und Mittelsachsen.

Von 12 bis 18 Uhr wurde auf dem Altmarkt in Hohenstein-Ernstthal ein buntes Programm geboten. Gleich zu Beginn hob Franz Sodann, kulturpolitischer Sprecher unserer Landtagsfraktion, die Bedeutung des 1. Mais als Kampftag hervor und betonte wie wichtig es ist, diesen wirklich zu feiern. Schließlich wüssten wir nicht, wann wir ihn wieder brauchen. Er zeigte auf, wie groß die Schere zwischen Arm und Reich in unserem Land ist und dass Leiharbeit nichts anderes als moderne Sklaverei ist. Darum sei es wichtig, so Sodann weiter, dass wir uns einmischen und dies eben auch bei Wahlen tun. Die nächste Gelegenheit biete die Landratswahl am 7. Juni und mit dem Kandidaten der LINKEN, Sandro Tröger, gibt es eine tatsächliche Alternative zum bisherigen, langjährigen Landrat.  Weitere Redebeiträge kamen vom Landratskandidaten Sandro Tröger selbst und unseren Bundestagsabgeordneten Sabine Zimmermann und Jörn Wunderlich. Daneben gab es natürlich zahlreiche Möglichkeiten für individuelle Gespräche mit den Abgeordneten ebenso wie mit dem Kandidaten sowie den ebenfalls anwesenden Stadt- und Kreisräten.

 

Natürlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt und der Kinderhilfeverein Lichtenstein präsentierte sich mit einem eigenen Stand mit selbstgemachten Kindersachen und einigem mehr. Während es sich die Großen bei Kaffee und Kuchen und intensiven Gesprächen gut gehen ließen, konnten sich die Kleinen nach Herzenslust auf der Hüpfburg austoben.

 

Es war eine gelungene Veranstaltung, die ihrem Anspruch, über die Kreisgrenzen hinweg zu mobilisieren, gerecht wurde. So konnten wir Gäste aus Meerane, Limbach-Oberfrohna, Lichtenstein, Glauchau, Zwickau (Kreis Zwickau) sowie aus Penig, Rochlitz und Burgstädt (Kreis Mittelsachsen) begrüßen. Das macht Mut für das nächste Jahr, denn wir wollen das natürlich wiederholen – dann in einer anderen Stadt.

Kategorien: Hohenstein-Ernstthal, Junge Linke Zwickau, Lichtenstein, Limbach-Oberfrohna, Meerane

Kommentare

Keine Kommentare zu diesem Beitrag