06. März 2013 Gisela Schettler, Ute Hoch, Andreas Müller

Der Ortsverband Lichtenstein stellt sich vor

Einweihung der Stadtinformation Liochtenstein in barrierefreien Räumen v.l.: Beigeordnete Dagmar Hamann, MdL Horst Wehner, Mitarbeiterin Ramona Haustein

Zum Ortsverband Lichtenstein gehören 56 Genossinnen und Genossen, die in acht Basisgruppen gegliedert und neben Lichtenstein in den Gemeinden St. Egidien, Rödlitz, Heinrichsort und Bernsdorf angesiedelt sind.

Das Durchschnittsalter unserer Mitglieder beträgt 72,5 Jahre. Damit wird gleichzeitig eine unserer dringlichsten Aufgaben deutlich, die Gewinnung neuer Mitstreiter. In der gegenwärtigen Wahlperiode konnten wir zwei Neumitglieder gewinnen: Genossin Eike Stephan und Genossin Marlies Schnabel. In St. Egidien sind zwei junge Genossen durch Aufnahme eines Studiums leider verzogen.

Das Wirken unserer Mitglieder ist darauf gerichtet, an der Umsetzung der politischen Ziele mitzuwirken und die spezifischen örtlichen Aufgaben durch eine gute kommunalpolitische Arbeit zu dokumentieren. In der Stadt Lichtenstein und in der Gemeinde St. Egidien sind die Linken im Stadt- bzw. Gemeinderat vertreten. In Lichtenstein begleitet Ute Hoch den Vorsitz der Fraktion der Linken im Stadtrat. Weitere Mitglieder sind: Andreas Müller, Jens Mittag und Frau Dr. Gabriele Konrad.

Seit 2009 brachte die Stadtratsfraktion der LINKEN zahlreiche Anträge in den Stadtrat ein. Genannt werden sollen die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge und die kostenlose Schulspeisung für Kinder aus Familien mit geringem Einkommen. Bei der Umsetzung der Stadtinformation in barrierefreie Räumlichkeiten fanden wir Unterstützung durch unseren Landtagsabgeordneten Horst Wehner und die CDU-Stadtratsfraktion. Gemeinsam mit der Fraktion der SPD gelang es uns nach einem langen und zähen Kampf, eine Gefahrenquelle im Stadtgebiet zu beseitigen. Eine Straße, die von vielen Kindern und älteren Bürgern genutzt wird, konnte so in eine Einbahnstraße umfunktioniert werden. Weitere Beispiele ließen sich hier noch aufzählen.

In St. Egidien ist Lothar Göpfert Vorsitzender der Fraktion der LINKEN. Seine Mitstreiter sind: Uwe Wienhold, Herr Udo Rabe und Frau Sonja Walther.

Im Stadtrat Lichtenstein wirken neben Volkmar Götze weitere sachkundige Bürger als Sympathisanten der LINKEN in den einzelnen Ausschüssen mit. Durch die Teilnahme der Mandatsträger unserer Fraktionen an den regelmäßig stattfindenden Zusammenkünften des Ortsvorstandes wird über das Geschehen in den Räten informiert.

Unser Ortsvorstand besteht aus neun Mitgliedern. Zum Vorsitzenden wurde Lothar Göpfert gewählt und zu dessen Stellvertreterin Gisela Schettler. Zum Vorstand gehören weiterhin: Ute Hoch, Eva Rösler, Rosemarie Schwab, Andreas Müller, Jens Mittag und Uwe Wienhold. Kürzlich wurde Marlies Schnabel in die Leitung kooptiert. Mandatsträger unserer Ortsgruppe im Kreistag Zwickau sind: Ute Hoch und Andreas Müller. Christine Körner ist Mitglied des Kreisvorstandes der Linken. Sowohl in den örtlichen Räten als auch im Kreistag sind die genannten Genossinnen und Genossen um eine gute und zielorientierte Kommunalpolitik bemüht.

Unser Ortsverband hatte 2011 ein durchschnittliches Beitragsaufkommen von 9,04 €. Eine unserer Aufgaben ist deshalb darauf gerichtet, die finanzpolitische Arbeit weiter zu verbessern. Beitragsrückstände bei den Mitgliedern gibt es keine; befreit sind 3 Mitglieder.

Um als LINKE in der Öffentlichkeit Präsenz zu zeigen, sind viele Mitglieder bemüht, an öffentlichen Veranstaltungen der Orte, der Vereine, bei Briefkastenaktionen, bei Info-Ständen, zu Stadtfesten und Bürgerforen teilzunehmen und zu gestalten. Dennoch haben auch wir mit der Tatsache zu kämpfen, dass eine nicht unerhebliche Anzahl unserer Mitglieder aus alters- bzw. gesundheitlichen Gründen nicht mehr an allen Aktionen teilnehmen kann. Gleiches trifft auch auf die Teilnahme an Mitgliederversammlungen zu. Trotzdem sind wir bemüht, ein Miteinander zu praktizieren. Wir kümmern uns um die Genossen, die wegen nicht mehr vorhandener persönlicher Mobilität dennoch nicht außen vor bleiben. Gratulationen zu Geburtstagen, Krankenbesuche u.ä. gehören zu Selbstverständlichkeiten und bereichern das Mitgliederleben. Eva Rösler, als Seniorenverantwortliche, gebührt dabei unsere Anerkennung. Neben ihr, den Kassiererinnen und Kassierern der Basisgruppen und den Mitgliedern gestalten wir den innerparteilichen Umgang mit unseren „älteren“ Mitgliedern mit Achtung, Herz und Fürsorge. Genossin Brigitte Bergert, welche im Seniorenbeirat des Kreises mitarbeitet, vermittelt dazu wertvolle Anregungen.

Obwohl unser Ortsverband recht gut funktioniert, gibt es auch bei uns noch Reserven. Aktivitäten in der Öffentlichkeitsarbeit, sachliche Klärung von Problemen und ein fairer und offener Umgang miteinander sollten künftig noch mehr unser Wirken prägen. Mit einer optimistischen Grundhaltung und entsprechender Arbeit werden wir Linken im Ortsverband Lichtenstein die Bundestags- und Kommunalwahlen 2013/2014 tatkräftig unterstützen. Wir wünschen uns und allen Genossinnen und Genossen im Kreis einen erfolgreichen Wahlkampf. Unsere Devise lautet dabei: Nicht Quantität, sondern Qualität zählt.

Kategorien: Lichtenstein

Kommentare

Keine Kommentare zu diesem Beitrag