29. Februar 2016 Thomas Koutzky

Horst Wehner zu Gast im politiKKontor

Horst Wehner, Sprecher für Inklusions- und Seniorenpolitik der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag, war im Politikkontor in Kirchberg, Bahnhofstraße 5, zu Gast. Er berichtete über seine tägliche Arbeit, Eindrücke, Erfahrungen und stellte seine Person und Engagement vor

Seit 2004 Mitglied des sächsischen Landtags vertritt er Behinderte in vielen Verbänden wie VdK und Parität, um deren Teilhabe und barrierefreies Leben zu sichern.

Horst Wehner ist auch vor Ort in Kommunen mit Vertretern aus Politik und Verwaltung unterwegs. Dabei empfinden Nichtbehinderte z. B. selbst im Rollstuhl sitzend, wie sich der Rollstuhlfahrer täglich durch Barrieren kämpfen muss. Ein nicht abgesenkter Bordstein stellt bereits ein großes Hindernis dar.

Er setzt sich auch für die Barrierefreiheit der Denkmäler und öffentlicher Gebäude ein. Es dauert oft einige Zeit vom Erkennen der Missstände bis zu deren Beseitigung. Kleine Schritte sind wichtig, aber das Machbare ist entscheidend. Als Politiker dient Horst Wehner stets dem Wohle der Menschen, auch beim Einbringen von Gesetzesvorlagen in den Landtag. Leider wird aber oft von der großen Koalition ein Antrag der LINKEn abgelehnt.

Jüngst wurde Horst Wehner im Landtag mit einer kleinen Anfrage zur Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden wie sächsische Gerichte aktiv.

Die Verwirklichung der seit 2009 gültigen UN-Konvention ist für die Fraktion DIE LINKE oberstes Gebot, genauso die gegenseitige Akzeptanz um niemand zu benachteiligen.

Kommentare

Keine Kommentare zu diesem Beitrag

Hinterlassen Sie einen Kommentar