02. Februar 2018 Julia Stein

Informationsveranstaltung der Glauchauer Stadtratsfraktion zur Initiative "Fair-Trade-Town"

Die Auftakt- und Informationsveranstaltung zur „Fair-Trade-Town“- Kampagne am 24.01.2018 im Marktrestaurant in Glauchau lief gut an.

Die Stadtratsfraktion Die Linke hatte zur Veranstaltung eingeladen, um das Projekt vorzustellen und UnterstützerInnen für eine Etablierung des Titels in der Stadt zu gewinnen.

Teil nahmen der Oberbürgermeister, ein Vertreter der Freien Wähler, ein Vertreter der CDU, die Wirtschaftsförderung, VertreterInnen aus Kirchen, einer Schule, der örtlichen Presse sowie interessierte BürgerInnen.

Die Referentin Frau Grauwinkel aus Leipzig stellte zunächst die Kampagne vor und berichtete von anderen deutschen Städten, welche bereits „Fair-Trade-Town“ sind oder sich in der Gründungsphase befinden.

Später erläuterte sie die zu erfüllenden Kriterien, welche folgendermaßen aussehen:

  1. Es liegt ein Beschluss der Kommune vor, dass bei allen Sitzungen der Ausschüsse und des Rates sowie im Oberbürgermeisterbüro Fair Trade-Kaffee sowie ein weiteres Produkt aus Fairen Handel verwendet wird. Es wird beschlossen, als Stadt den Titel „Fair Trade Stadt“ anzustreben.
  1. Gründung einer Steuerungsgruppe bestehend aus mindestens 3 Personen der Bereiche Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft, welche Aktivitäten vor Ort koordinieren.
  2. Mindestens fünf örtliche Geschäfte sowie drei Gastronomiebetriebe, die gesiegelte Produkte aus fairem Handel anbieten.
  3. Durchführung von Bildungsaktivitäten zum Thema „Fairer Handel“ in mindestens einer Schule, einem Verein sowie einer Kirche in Glauchau.
  4. Die örtlichen Medien berichten über die Aktivitäten auf dem Weg zur „Fair Trade-Stadt“.

 

Nach dem Vortrag meldeten sich bereits vier Interessierte, welche sich an der Steuergruppe beteiligen möchten.

 

Als nächstes wird die Fraktion Die Linke Gespräche mit den anderen Fraktionen des Glauchauer Stadtrates führen, um einen gemeinsamen Antrag zur Kampagne in den Stadtrat einzubringen.

Kategorien: Glauchau

Kommentare

Keine Kommentare zu diesem Beitrag

Hinterlassen Sie einen Kommentar