24. Dezember 2014

LINKE Abgeordnete spenden 12.000 Euro Diätenerhöhung an SOS-Kinderdorf Zwickau

Die acht sächsischen Bundestagsabgeordneten der LINKEN lösen Versprechen ein und spenden ihre Diätenerhöhung in Höhe von 12.000 Euro an das SOS Kinderdorf in Zwickau.

Im Februar 2014 beschloss der Bundestag die Diäten der Abgeordneten zu erhöhen. Die Linksfraktion bezeichnete die Diätenerhöhung um 830 Euro innerhalb von sieben Monaten als unangemessen und kritisierte, dass die Erhöhung nicht in eine Gesellschaft passt, in der seit 15 Jahren die Reallöhne sinken oder stagnieren. Trotz verfassungsrechtlicher Bedenken unterzeichnete Bundespräsident Joachim Gauck das entsprechende Gesetz im Juli.
 
Die Abgeordneten der Linksfraktion lehnten die Diätenerhöhung ab und beschlossen stattdessen diese an SOS-Kinderdörfer in der ganzen Republik zu spenden. Pro Abgeordneten der LINKEN sind dies 1.500 Euro die nun an insgesamt 15 SOS-Kinderdörfern von Bayern bis Mecklenburg-Vorpommern gehen.
Am Dienstag, 23.12.2014, 10 Uhr überreichten stellvertretend für die acht sächsischen Bundestagsabgeordneten der Linksfraktion Sabine Zimmermann und Jörn Wunderlich einen Scheck in Höhe von 12.000 Euro an das SOS-Kinderdorf in Zwickau. Das Geld soll für die Anschaffung verschiedener Sportgeräte und Außenspielgeräte wie Drehkarussell, Bodentrampolin, Sportmatte, Fußballtore, Kinder-Fahrzeug verwendet werden.

Kommentare

Keine Kommentare zu diesem Beitrag