19. Januar 2014 Simone Hock

Luxemburg-Liebknecht-Ehrung in Zwickau

Am 19. Januar gedachten etwa 70 BürgerInnen der am 15. Januar 1919 ermordeten Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht. Unter den Teilnehmern waren OB Pia Findeiß (SPD), BM Bernd Meyer (DIE LINKE), Sabine Zimmermann (DIE LINKE) und Mario Pecher (SPD) sowie verschiedene Stadträte beider Parteien. Pia Findeiß erinnerte an die Verurteilung Luxemburgs am 17. Januar 1904 durch das Zwickauer Landgericht wegen Majestätsbeleidigung. Stadtvorsitzender Sven Wöhl machte deutlich, dass vieles, wofür Karl und Rosa eintraten auch heute an Aktualität nicht verloren hat. In ihrer Tradition steht DIE LINKE für Frieden, Freiheit und soziale Gerechtigkeit.

Kategorien: Zwickau

Kommentare

Keine Kommentare zu diesem Beitrag