30. August 2016 Horst Wehner, MdL

Tour „Regionen der Zukunft“ macht Station im Landkreis Zwickau

Foto: Simone Hock

Seit Mai diesen Jahres ist die Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag mit der Tour „Regionen der Zukunft – Sachsen. Hier leben! Hier bleiben!“ in Sachsen unterwegs. Anders als in den Großstädten Leipzig, Dresden und Chemnitz sind die ländlichen Räume gekennzeichnet durch lückenhafte Gesundheitsversorgung und (drohenden) Ärztemangel, einem ausgedünnten öffentlichen Nahverkehr und fehlende regionale Wirtschaftskreisläufe. Dabei gibt es viele Menschen unterschiedlichen Alters, die gern in ihren Regionen bleiben würden und machen sich angesichts der zunehmenden Polarisierung zwischen Stadt und Land Sorgen. Fragen wie: Was wünschen sich die Menschen für ihre Region? Wie lassen sich gute Lebensbedingungen in den sächsischen Regionen sichern? Was die Menschen bewegt, wollten wir vor Ort erfahren.

Und so machte die Tour am 23. August 2016 von 10 bis 17 Uhr auf dem Glauchauer Markt und am 24. August von 14 bis 17 Uhr auf dem Werdauer Markt Station. Hier gab es jeweils die Möglichkeit im gemütlichen Straßenkaffee mit Abgeordneten und Mitarbeitern ins Gespräch zu kommen und gleichzeitig konnten die jüngeren Besucher sich auf der Hüpfburg austoben. Parallel fanden verschiedene Gespräche  statt etwa bei der Freiwilligen Feuerwehr in Glauchau, dem DRK Werdau oder dem Regionalverband Glauchau/Werdau der Gartenfreunde e. V. Bei all diesen spannenden Begegnungen und Gesprächen erhielt ich am 23. August Unterstützung von meiner Kollegin Kathrin Kagelmann und am 24. August von meinem Kollegen Mirko Schultze. Am 25. August stand dann noch ein Besuch im DAETZ-Zentrum Lichtenstein und mit dem Lichtensteiner Bürgermeister auf dem Programm. http://horst-wehner.de/2016/08/zu-besuch-im-daetz-centrum-lichtenstein/

Drei ereignisreiche Tage die zeigen, wie vielfältig das Leben in unseren Kommunen ist. Um diese Vielfalt zu erhalten und auszubauen braucht es neben dem Engagement vor Ort aber auch der finanziellen Absicherung. Dafür wird die Fraktion in den kommenden Wochen der Haushaltsberatungen im Landtag wieder vielfach Anträge stellen, um die Finanzausstattung der Kommunen aber auch der Vereine auf bessere, sicherere Füße zu stellen und die Arbeit der vielen Ehrenamtlichen vor Ort so zumindest ein wenig zu unterstützen.

Abschließend möchte ich mich noch ganz herzliche bei den vielen fleißigen Helferinnen und Helfern bedanken, die uns in Glauchau und in Werdau so tatkräftig bei Auf- und Abbau sowie der Standbetreuung unterstützten. Ohne sie ist eine solche Tour nicht zu stemmen. Vielen Dank!

Kategorien: Glauchau, Lichtenstein, Werdau

Kommentare

Keine Kommentare zu diesem Beitrag

Hinterlassen Sie einen Kommentar