13. Mai 2015 P. Siegel

Werdau: Gedenken an den 70. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus

Am 8.Mai ,am Tag  der 70. Wiederkehr der Befreiung Deutschlands von der faschistischen Unterdrückung, legte die Werdauer Linke am Mahnmal des Gedächtnisplatzes ein Blumengebinde nieder. Dem war ein Gespräch  mit der Redakteurin der „Freie Presse“ und daraus abgeleitet ein Artikel in der Zeitung zur Einladung der Bürger vorausgegangen. Auch bei der Gedenkveranstaltung war die Presse anwesend. Am folgenden Tag  informierte die Presse mit  Bild und Text in einen kurzen Artikel die Bürger über die Veranstaltung .

Zur Gedenkveranstaltung sprach der Oberbürgermeister a.D. Volkmar Dittrich bekleidende Worte. Er erinnerte an die historischen Leistungen der Sowjetunion bei der Niederschlagung der faschistischen Diktatur. Gleichzeitig würdigte er namentlich Werdauer Bürger, die sich unter dem Einsatz ihres Lebens für eine kampflose Übergabe der Stadt an die Amerikaner eingesetzt hatten.

In einer kurzen Notiz informierte die „Freie Presse“ auch wenige Tage später die Bürger darüber, dass gewissenlose Menschen das Blumengesteck auf dem Gedächtnisplatz gestohlen hatten.

Kategorien: Werdau

Kommentare

Keine Kommentare zu diesem Beitrag