Einzelansicht

DIE LINKE. Zwickau

Gewalt gegen Frauen -ein gesamtgesellschaftliches Problem?!

Mit den Ereignissen in der Silvesternacht gilt dem Thema wieder die öffentliche Aufmerksamkeit – (sexualisierte) Gewalt gegen Frauen. Doch anders als das plötzliche öffentliche und mediale Interesse suggeriert, ist es eben kein kulturelles Problem. Gewalt und sexualisierte Gewalt gab es immer, doch wird sie noch immer tabuisiert und totgeschwiegen. Sie begegnet uns täglich am Arbeitsplatz, in der Disco, auf Konzerten und ganz privat in der Familie und Partnerschaft. Viel zu oft wird weggeschaut, bleiben die betroffenen Frauen allein.

Hilfe gibt es von Vereinen und entsprechenden Beratungsstellen oder in Frauenschutzhäusern. Das Problem: Die Hilfsangebote werden den tatsächlichen Bedarfen nicht gerecht, weil die Finanzausstattung immer weiter heruntergefahren wird.

 

Petra Mrasek vom Wildwasser ZWICKAUer Land e. V., Sarah Buddeberg, Sprecherin für Gleichstellungs- und Queerpolitik der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag sowie Vertreterinnen der Kommunalpolitik diskutieren mit Ihnen über Fragen wie: Wo beginnt sexualisierte Gewalt? Was kann man als Beobachter tun? Und welche Unterstützung brauchen gerade die, die Hilfe anbieten? Was kann bzw. muss das Land/die Kommune tun? Was sind linke Positionen? Die Moderation übernimmt Horst Wehner, MdL.


Veranstaltungsort:
Cafe mit Herz, Kosmonautenstraße 9, Zwickau-Eckersbach
Beginn:
10. März 2016 um 17:00
Ende:
10. März 2016 um 19:00